Wie Skoda das Zuhause ins Auto bringt

[ad_1]

Skoda-Wohnzimmer

Der Autoinnenraum der Zukunft wird mehr natürliche Materialien enthalten als heute. Das sagen zwei Mitglieder des Farb- und Trimmteams von Skoda.

Woll- und Leinenstoffe werden in den Sitzen zum Einsatz kommen und die Verwendung von Holz wird an Bedeutung gewinnen.

Dies geschieht inmitten einer Verschiebung hin zu veganfreundliche Innenräume und recycelte Materialien. Lederpolster und Plastikteile könnten der Vergangenheit angehören. Tatsächlich ist Kunstleder kaum von echtem Leder zu unterscheiden.

Skoda-Autos werden bald mit Sitzbezügen ausgestattet sein, deren Materialien aus recycelten Plastikflaschen hergestellt werden. Mittlerweile ist recyceltes Vlies, das üblicherweise mit warmer Kleidung in Verbindung gebracht wird, ein geeigneter Ersatz für den Schaumstoff, der in den Sitzen verwendet wird.

Die Industrie nutzt bereits Pinatexein Textil aus Ananasblattfasern, sowie Innenfarben auf Basis von Stoffen aus Soja oder Mais.

„In Zukunft wird das Auto mehr wie ein Wohnzimmer sein“, sagt Stefan Webelhorst, Teamspezialist für Farbe und Ausstattung bei Skoda Design. Designer lassen sich daher von echten Wohnzimmern sowie von Wohnmessen und Ausstellungen inspirieren.

„Wir müssen Trends erkennen und sie unseren Kollegen in anderen Abteilungen mitteilen“, fügte Katerina Vranova, Skoda-Koordinatorin für Farbe und Ausstattung, hinzu.

Auch in Innenräumen der Zukunft wird die Beleuchtung eine wichtige Rolle spielen. Viele Hersteller bieten in höheren Ausstattungsvarianten serienmäßig Umgebungsbeleuchtungspakete an, doch Webelhorst geht davon aus, dass natürliches Licht immer wichtiger wird.

Die Designer konzentrieren sich auf die tatsächliche Oberfläche der Materialien und darauf, wie Licht in den Innenraum gelangt.

Personalisierung und Individualisierung

Skoda-Interieur

Webelhorst sagt, Autokäufern würden mehr Möglichkeiten zur Individualisierung geboten. Anstatt sich auf vorab festgelegte Ausstattungsvarianten und Pakete zu beschränken, wird den Kunden eine größere Flexibilität bei der Personalisierung geboten.

„Wenn ein neues Auto entworfen wird, ist unsere Abteilung an der Reihe, einen Beitrag zu leisten, sobald die äußeren und inneren Formen festgelegt sind. Wir entscheiden, welche Materialien, Strukturen und Farben den Gesamtcharakter des neuen Autos am besten ergänzen.

„Wir kommunizieren mit Innenarchitekten, um die Konsistenz zwischen Formen und Materialien sicherzustellen“, schloss Katerina Vranova.

[ad_2]

Schreibe einen Kommentar