Sie könnten Vauxhalls wilde Presseflotte Monaro VXR500 kaufen

[ad_1]

Ein äußerst seltener Vauxhall Monaro VXR500 mit einer besonderen Besitzgeschichte wird derzeit auf der Website von Collecting Cars versteigert.

Das Auto war Teil der Vauxhall-Presseflotte und wurde von Journalisten in ganz Großbritannien für Tests und Bewertungen eingesetzt. Nach dem Ausscheiden aus dem Frontdienst wurde es als Teil der Marke beibehalten Heritage-Flotte.

Mit Vauxhall, das muss seine historischen Fahrzeuge bewegen An einen neuen Standort wurden kürzlich mehrere Modelle aus der Sammlung verkauft.

Donner aus Australien

Opel Monaro VXR500 Heritage

In den frühen 2000er Jahren begann Vauxhall mit dem Import des in Australien gebauten Holden Monaro nach Großbritannien.

Hinzufügung des Vauxhall-Emblems zu einem hübschen Coupé Mit einem 5,7-Liter-V8 und einem erschwinglichen Preis waren fast alle für 2004 zugeteilten Autos sofort ausverkauft.

Für das Jahr 2005 wurde der Motor des Monaro auf einen 6,0-Liter-Chevrolet LS2 V8 aufgerüstet Version mit VXR-Emblem. Dieser bot 404 PS und eine potenzielle Höchstgeschwindigkeit von 180 Meilen pro Stunde.

Das letzte Highlight für den Monaro wäre jedoch die VXR500 von 2006. Als Sonderprojekt der Greens of Rainham im Vereinigten Königreich wurden nur 18 Exemplare hergestellt.

Den Strom aufladen

Opel Monaro VXR500 Heritage

Greens fügte dem V8-Motor des Monaro einen Harrop-Kompressor hinzu, der ihn auf 493 PS und ein Drehmoment von 500 Nm steigerte. Ein Sechsgang-Schaltgetriebe war bei allen Fahrzeugen Standard, ebenso wie die Möglichkeit, in 4,9 Sekunden von 0 auf 60 Meilen pro Stunde zu beschleunigen.

Der zur Versteigerung stehende VXR500 profitierte von einem AP Racing-Bremsen-Upgrade, das im Neuzustand eingebaut wurde. Mit belüfteten und gerillten Scheiben verbessert es die Bremsleistung des schweren Monaro.

Die VXR-Modelle verfügten außerdem über eine steifere Federung, obwohl das Fahrverhalten wahrscheinlich immer noch eher einem „Muscle Car“ als einem „BMW M-Car“ ähnelt.

Gut genug für Richard Hammond

Opel Monaro VXR500 Heritage

Als Mitglied der Presseflotte von Vauxhall wurde der Monaro VXR500 einigen „strengen“ Leistungstests durch Journalisten unterzogen.

Besonders hervorzuheben ist das Auto, das in der Dezemberausgabe 2013 vorgestellt wurde Top-Ausrüstung Zeitschrift. Dort wurde es vom Muscle-Car-Fan Richard Hammond im Rahmen seiner „Icons“-Serie gefahren.

Du kannst immernoch Bilder finden von V55 VXL gehen sehr seitwärts auf der Top-Ausrüstung Teststrecke.

Obwohl es keine dokumentierte Wartungshistorie gibt, wurde der Monaro von Vauxhalls hauseigenen Oldtimer-Flottentechnikern gewartet.

Ein „faires Dinkum“-Interieur

Opel Monaro VXR500 Heritage

Die Auswahl an Lackfarben für den Monaro war begrenzt, und dieser VXR500 ist in seinem ursprünglichen Quicksilver-Farbton lackiert. An der Karosserie sind einige Steinschläge zu erkennen, es wird jedoch ein Original-Lackierlacktopf von Holden Special Vehicles mitgeliefert.

Obwohl die Kabine des Monaro mit schwarzem Leder gepolstert ist, steht dem extravaganten Stil kaum etwas im Wege. Die Standardausstattung war jedoch stark und umfasste Tempomat, Klimaanlage, Parksensoren hinten und ein Blaupunkt-Soundsystem.

Da der Wagen gerade einmal 8.553 Meilen auf dem Tacho hat, soll sich der Innenraum in ausgezeichnetem Zustand befinden. Alle Originalhandbücher, Werkzeuge, der Wagenheber und der Feuerlöscher sind im Lieferumfang enthalten.

Griffin-Geschichte zu verkaufen

Opel Monaro VXR500 Heritage

Angesichts der geringen Verkaufszahlen im Vereinigten Königreich ist die Suche nach einem Vauxhall Monaro keine leichte Aufgabe. Der Versuch, einen der 18 hergestellten VXR500 zu beschaffen, ist nahezu unmöglich.

Die Chance, den VXR500 zu besitzen, der in Vauxhalls eigener historischer Flotte verbleibt, wird somit ein einzigartiges Erlebnis sein. Für Fans der Marke Griffin oder der australischen V8-Motoren ist dies ein Einhorn-Moment.

Da der Monaro ohne Mindestpreis verkauft wurde, stießen die Gebote bereits auf großes Interesse. Da die Auktion bis Dienstag, den 18. Oktober, läuft, ist noch Zeit, diese anglo-australische Legende zu ergattern.

LESEN SIE AUCH:

Muscle-Cars, die nicht in den USA geboren wurden

Die wildesten Pickup-Trucks und SUVs der Welt

Testbericht zum Vauxhall Corsa-e: Elektro-Evangelist

[ad_2]

Schreibe einen Kommentar