Schmutzige Fahrzeuge sollen aus Genf verbannt werden

[ad_1]

Schmutzige Fahrzeuge sollen aus Genf verbannt werden

In einer neuen Umweltzone werden die schmutzigsten Fahrzeuge aus dem Zentrum von Genf (Schweiz) und der Umgebung verbannt.

Ab dem 15. Januar 2020 wird eine temporäre Zone aktiviert, wenn die Luftverschmutzung in der Schweizer Stadt am höchsten ist. Es wird von 6.00 bis 22.00 Uhr in Betrieb sein.

Fahrzeuge werden auf ihre Umweltleistung hin gemessen und müssen eine von sechs farbigen Stick’Air-Vignetten tragen. Grün steht für emissionsfreie Fahrzeuge, während Grau für die am wenigsten umweltfreundlichen Autos steht. Ausgenommen von der Regelung sind Rettungsdienste und Fahrer mit Behinderungen.

Fahrzeuge mit der grauen Vignette dürfen die Umweltzone in der Zeit der höchsten Schadstoffbelastung zunächst nicht befahren. Bei anhaltendem Smog erstreckt sich das Fahrverbot auf Fahrzeuge mit brauner, dann oranger, gelber und violetter Plakette.

Die Aufkleber kosten 5 Schweizer Franken (4 £) und sind ein Fahrzeugleben lang gültig. Autofahrer, die während der Smogwarnung keine Vignette vorzeigen oder in die Stadt einfahren, müssen mit einer Geldstrafe von 500 Franken (400 £) rechnen. Nutzfahrzeugen wird eine zweijährige Übergangsfrist gewährt, um dem neuen Gesetz zu entsprechen.

Gemäß den Vorschriften könnten die Behörden außerdem eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 km/h (50 Meilen pro Stunde) auf umliegenden Autobahnen, kostenlose öffentliche Verkehrsmittel, um Einheimische und Touristen zu ermutigen, ihre Autos zu Hause zu lassen, sowie ein Verbot von Feuer im Freien einführen.

Aufkleber für saubere Luft in Genf

„Recht, gesunde Luft zu atmen“

Antonio Hodgers, ein Genfer Stadtrat, sagte: „Wir haben einen Kompromiss zwischen wirtschaftlicher Freiheit und dem Recht auf gesunde Luft gefunden.“

Im Kanton Genf leben knapp 500.000 Menschen, rund 200.000 Menschen leben in der Stadt. Dabei handelt es sich um die erste Umweltzone dieser Art im Land, doch die Nähe Genfs zu Frankreich und Italien sowie die Tatsache, dass dort mehr als 130 multinationale Unternehmen ansässig sind, machen es zu einem besonders prominenten Fall.

Es beherbergt auch eine große internationale Automobilausstellung.

Die Aufkleber können in Gemeindeämtern und Tankstellen erworben werden. Weitere Informationen finden Sie hier.

[ad_2]

Schreibe einen Kommentar