Porsche Exclusive hilft dabei, den ersten in Australien verkauften 911 neu zu erfinden

[ad_1]

Eine Zusammenarbeit zwischen zwei Porsche-Händler hat zu einer Neuinterpretation des allerersten in Australien verkauften Porsche 911 geführt.

Das Sonderauftragssystem der Porsche Exclusive Manufaktur ermöglichte die Herstellung eines besonderen Paars von 992 Carrera S-Exemplaren.

Die beiden fertiggestellten modernen 911-Exemplare werden mit ausgestellt das Original von 1965bevor es an Kunden verkauft wird.

Der originale australische Porsche 911

Erster australischer Porsche 911 neu interpretiert

Der allererste in Australien verkaufte Porsche 911 wurde von Ron Angas, einem Pastoralisten aus Südaustralien, bestellt. Angas gab die Bestellung im Jahr 1964 auf, als das Auto noch als „…“ gekennzeichnet war Porsche 901.

Angas wurde am 1. September 1965 registriert und hatte die Außenfarbe Steingrau mit einer grünen Lederausstattung spezifiziert. Ron entschied sich außerdem für ein optionales Fünfgang-Schaltgetriebe sowie einen modifizierten Abgasschalldämpfer.

Später verkaufte Angas das Auto im Februar 1969 an einen Freund. Zuvor hatte er im 911 rund 54.000 Meilen zurückgelegt. Dazu gehörte sogar die Teilnahme am Collingrove Hillclimb-Event in Angaston, Südaustralien.

Eine Ikone neu interpretieren

Erster australischer Porsche 911 neu interpretiert

Der ursprüngliche Aussie 911 hat seitdem mehrere Besitzer gehabt und befindet sich heute in einem Museum im Bend Motorsport Park in Tailem Bend, Südaustralien.

Stewart Kay, der heutige Besitzer des Autos, wurde erstmals in den 1980er Jahren darauf aufmerksam. Untersuchungen ergaben, dass es sich um eines der frühesten Exemplare eines serienmäßigen 911 mit Rechtslenkung handelte.

Nach rund 55 Jahren dient das besondere Auto nun als Demonstration dessen, was mit dem maßgeschneiderten Herstellungsprozess von Porsche erreicht werden kann. Das Porsche Zentrum Sydney South und das Porsche Zentrum Melbourne werden jeweils einen neuen 992 Carrera S verkaufen, der von Rons Auto inspiriert ist.

Klassischer Stil, moderne Interpretation

Erster australischer Porsche 911 neu interpretiert

Die originale Steingrau-Lackierung wird von Porsche nicht mehr angeboten. Stattdessen wurde die charakteristische Farbe „Crayon“ für die Karosserie und die Lamellen der Motorabdeckung verwendet. Lackierte Außenspiegel und hochglänzende Chrom-Fenstereinfassungen tragen dazu bei, das Aussehen des Autos von 1965 wiederherzustellen.

Ein Satz Leichtmetallfelgen im Carrera Exclusive Design sind deutlich größer als die des Oldtimers. Das Achtgang-Doppelkupplungs-PDK-Getriebe ist ebenfalls ein durch und durch modern Zusatz.

Wir können uns vorstellen, dass Ron Angas den 134 PS starken Sechszylinder-Boxermotor seines 911 gerne gegen den 444 PS starken 3,0-Liter-Turbomotor des neuen Autos getauscht hätte.

Im Innenraum verbaut Porsche Sportsitze in agavengrünem Leder mit Crayon-Nähten. Paldao Dark-Holzverkleidungen bedecken das Armaturenbrett und die Mittelkonsole, während auf den beleuchteten Türschwellern „1965 Reimagined“ zu sehen ist.

Die fertigen Exclusive 911 werden in den kommenden Monaten in den beiden Porsche-Händlern ausgestellt.

LESEN SIE AUCH

Damon Hills Williams wird in London ausgestellt

Testbericht zum Lotus Esprit S3: Retro-Straßentest

Tesla Roadster: Rückblick auf unseren ursprünglichen Testbericht

[ad_2]

Schreibe einen Kommentar