Der neue Ford Transit Connect bietet PHEV-Antrieb, Allradantrieb und umklappbare Rücksitze

[ad_1]

Der neu gestaltete Transit Connect verfügt über einen Plug-in-Hybrid-Antriebsstrang, der es dem Transporter ermöglicht, bis zu 68 Meilen rein elektrisch zu fahren

  Der neue Ford Transit Connect bietet PHEV-Antrieb, Allradantrieb und umklappbare Rücksitze

Ford hat letztes Jahr beschlossen, den Transit Connect in Amerika aufzugeben, und das ist eine Schande, nachdem man den neu gestalteten Van gesehen hat, der kürzlich in Europa eingeführt wurde.

Mit verfügbarem Allradantrieb und Plug-in-Hybridantrieb ist der neue Transit Connect ein bedeutender Fortschritt. Allerdings sieht es nicht besonders bemerkenswert aus, da es über einen breiten Kühlergrill, nach hinten geschwungene Scheinwerfer und eine weiterentwickelte Karosserie verfügt.

Das Modell wird mit kurzem und langem Radstand sowie als zweisitziger Van und fünfsitziger Kombi angeboten. Es wird auch Trend-, Limited- und Active-Ausführungen geben.

Werbung scrollen, um fortzufahren

Die Arbeit steht im Mittelpunkt und Ford sagte, dass „das neue Laderaumdesign des Kastenwagens je nach gewähltem Radstand ein erhöhtes Ladevolumen von 3,1 m3 (109,5 Kubikfuß) oder 3,7 m3 (130,7 Kubikfuß) bietet.“ Der Autohersteller fügte hinzu, dass der Transporter eine maximale Nutzlast von 1.808 lbs (820 kg) und eine Anhängelast von bis zu 3.307 lbs (1.500 kg) habe.

Der Innenraum besteht aus „fantastischem Kunststoff“, ist aber mit einem 10-Zoll-Digitalinstrument und einem 10-Zoll-Infotainmentsystem ausgestattet. Käufer können außerdem ein kabelloses Smartphone-Ladegerät sowie beheizbare Vordersitze und ein beheizbares Lenkrad erhalten.

Der Van zeichnet sich jedoch eher durch ein „flexibles Sitzkonzept“ beim Kombi aus. Die Rücksitze sind vertikal flach umklappbar und lassen sich nach vorne verschieben, um den Transit Connect schnell von einem fünfsitzigen Pkw in einen zweisitzigen Arbeitstransporter umzuwandeln. Laut Ford dauert der Umbau nur wenige Sekunden, und wenn die Rücksitze umgeklappt sind, bilden sie eine „schützende Trennwand in voller Höhe“.

Unter der Haube befindet sich ein neu verfügbarer Plug-in-Hybrid-Antriebsstrang, der aus einem 1,5-Liter-EcoBoost-Benzinmotor, einer Batterie, einem Elektromotor und einem Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe besteht. Diese Konfiguration verleiht dem Transporter eine kombinierte Leistung von 148 PS (110 kW / 150 PS) und ein Drehmoment von 258 lb-ft (350 Nm).

Noch wichtiger ist, dass das Modell eine rein elektrische Reichweite von bis zu 110 km haben soll. Wenn der Akku leer ist, kann er entweder über eine Wechselstromsteckdose oder ein 50-kW-Gleichstrom-Schnellladegerät aufgeladen werden. Ford sagte außerdem, dass der Plug-in-Hybrid über drei Modi verfügen wird – EV Auto, EV Now und EV Later –, die es dem Fahrer ermöglichen, die Effizienz zu maximieren.

Neben dem umweltfreundlichen Antriebsstrang kann der Transporter mit einem 2,0-Liter-EcoBlue-Turbodieselmotor ausgestattet werden. Die Einstiegsvariante leistet 101 PS (75 kW / 102 PS) und ist mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe gekoppelt, das die Kraft an die Vorderräder überträgt.

  Der neue Ford Transit Connect bietet PHEV-Antrieb, Allradantrieb und umklappbare Rücksitze

Die oben genannte Allradvariante verfügt über einen Diesel mit einer Leistungssteigerung von 120 PS (90 kW/122 PS). Es kann entweder mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe oder einem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe kombiniert werden.

Abgesehen von den Antriebssträngen ist der neu gestaltete Transit Connect mit der „umfangreichsten Palette fortschrittlicher Fahrerassistenzsysteme aller Zeiten“ ausgestattet. Zu den Highlights zählen die Vorwärtskollisionswarnung, der Ausweichlenkassistent, der Kreuzungsassistent und der Pre-Collision-Assistent mit automatischer Notbremsung. Hinzu kommen eine Rückfahrkamera, eine Ausstiegswarnung, ein Pro Trailer Backup Assist und ein Toter-Winkel-Informationssystem mit Querverkehrswarnung.

Der Transit Connect wird im Frühjahr in Produktion gehen und die Auslieferung dieselbetriebener Transporter soll im Sommer beginnen. Die Plug-in-Hybrid-Variante wird dann gegen Ende des Jahres auf den Markt kommen, während Allrad- und Kombi-Modelle Anfang 2025 auf den Markt kommen.

[ad_2]

Schreibe einen Kommentar