Bremsstaub so giftig wie Dieselabgase, warnen Wissenschaftler

[ad_1]

Bremsstaubemissionen so schlimm wie bei Diesel

Neue Forschungsergebnisse haben mehr über die Gefahren enthüllt Partikelemissionen von Pkw-Bremssystemen. Tests deuten darauf hin, dass Bremsstaub genauso giftig sein könnte wie Partikel aus den Abgasen von Diesel Motoren.

Es wurde festgestellt, dass Bremsbelagpartikel die Gesundheit der Atemwege schädigen und beim Eindringen Lungenzellen schädigen.

Bei der Studie wurden Makrophagen (Immunzellen in der Lunge, die sie vor Bakterien schützen) verschiedenen Partikeln ausgesetzt. Es wurde festgestellt, dass sowohl Dieselabgase als auch Bremsstaubpartikel die Funktionsfähigkeit dieser Zellen beeinträchtigen. Beides führte auch dazu, dass die Zellen Immunsignalmoleküle produzierten, die das Lungengewebe entzündeten und schädigten.

Bremsstaubemissionen so schlimm wie bei Diesel

„Derzeit ist der Fokus auf Dieselabgasemissionen durch die wissenschaftliche Literatur völlig gerechtfertigt“, sagte Dr. Ian Mudway, der die Forschung am MRC Centre for Environment and Health am King’s College in London leitete.

„Aber wir sollten die Bedeutung anderer Komponenten, wie zum Beispiel Metalle durch mechanischen Abrieb, insbesondere durch Bremsen, nicht vergessen oder vernachlässigen.

„So etwas wie ein emissionsfreies Fahrzeug gibt es nicht, und wenn Vorschriften zur Reduzierung der Abgasemissionen in Kraft treten, wird der Beitrag dieser Quellen wahrscheinlich noch bedeutender.“

Bremsstaubemissionen so schlimm wie bei Diesel

Es wird prognostiziert, dass der Anteil des Partikelkuchens, den Nicht-Abgasemissionen ausmachen, zunehmen wird. Der Wert von derzeit 7,4 Prozent soll bis 2030 auf 10 Prozent steigen.

Dies ist zum Teil auf das zunehmende Gewicht der Autos zurückzuführen, das zu einem erhöhten Verschleiß der Bremsen führt. Zudem sind Elektroautos besonders schwer und stellen in dieser Hinsicht ein größeres Problem dar.

[ad_2]

Schreibe einen Kommentar